Regionale Schule "Rudolf Tarnow" Boizenburg
Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Grußwort des Schulleiters

Sehr geehrte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Gäste,

als Schulleiter der Rudolf-Tarnow-Schule Boizenburg begrüße ich Sie ganz herzlich auf unserer Webseite.
Die Rudolf-Tarnow-Schule ist eine Regionale Schule, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zum Erwerb der Berufsreife nach Klasse 9 und der Mittleren Reife am Ende der Klasse 10 bietet.

Am 1.September 1971 wurde die Schule als Polytechnische Oberschule für die Klassen 1 bis 10 eröffnet. Nach der politischen Wende auf dem Gebiet der ehemaligen DDR war die Schule bis zum Jahr 2005 eine verbundene Haupt- und Realschule.

Verantwortung, Respekt und Menschlichkeit prägen unser tägliches Handeln, deswegen legen wir großen Wert auf schülerorientierten Unterricht, der unsere SchülerInnen auf die realen Anforderungen ihrer Lebenswelt vorbereitet. Dieser zeichnet sich außerdem durch klare Strukturen sowie Abwechslungsreichtum aus, fordert und fördert die SchülerInnen beim Lernen.

Mein Wunsch ist, dass wir Ihnen mit unserer Webseite einen aufschlussreichen virtuellen Einblick in unser Schulleben vermitteln können. Der Inhalt dieser Seite wird in der nächsten Zeit weiter überarbeitet.

Ich freue mich auf eine persönliche Begegnung!


Mit freundlichen Grüßen

St. Busch und J. Koß


Aktuelle Hinweisschreiben der Schulleitung


Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

wir möchten uns heute mit diesem Hinweis an Sie wenden, um Ihnen mitzuteilen, dass trotz konsequenter Einhaltung des Hygieneplans ein Kind unserer Schule positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Das Gesundheitsamt hat sofort reagiert und die betreffende Klasse nebst den darin unterrichtenden Lehrkräften vorsichtshalber in Quarantäne geschickt. Entsprechende Testungen sind ebenfalls angesetzt, die in Kürze durchgeführt werden. Es besteht somit kein Grund zu größerer Beunruhigung. 

Ergänzend möchten wir noch anmerken, dass die Anordnung von Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz allein den Gesundheitsämtern des jeweiligen Landkreises oder der kreisfreien Stadt vorbehalten ist. Auch die Befugnis zur Durchführung etwaiger weitergehender Maßnahmen liegt allein bei den zuständigen Gesundheitsbehörden, wovon zum momentanen Zeitpunkt jedoch nicht auszugehen ist.  

Schulintern wurden bereits Maßnahmen getroffen, den Unterricht so gut es geht abzusichern. 

Wir möchten Sie abschließend bitten, nur in absolut dringenden Fällen in der Schule anzurufen, um die Kommunikation mit den Ämtern und Behörden nicht unnötig zu stören. Gerne können Sie im Bedarfsfall Kontakt mit der Klassenleitung via Mail aufnehmen. Des Weiteren finden Sie auf dem folgenden Formular entsprechende Hinweise des Bildungsministeriums, wie im Fall eines COVID-19-Falls verfahren werden soll.

Flyer_Eltern.pdf (294.67KB)
Flyer_Eltern.pdf (294.67KB)


Für Ihr Verständnis möchten wir uns im Vorab bedanken. 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern alles Gute, vor allem aber viel Gesundheit.  

 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihre Schulleitung

St. Busch und J. Koß 


Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

fast genau ein Jahr ist es her, da hat Sie die Einladung zum Fachlehrer-Eltern-Sprechtag erreicht, der auch für dieses Schuljahr angedacht war.

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage und den von der Bundesregierung beschlossenen Kontaktbeschränkungen haben auch wir die Situation neu bewertet und uns entschlossen, keinen Fachlehrer-Eltern-Sprechtag in der gewohnten Form anzusetzen.

Der Schutz unserer aller Gesundheit sollte in diesen Tagen an erster Stelle stehen, weswegen wir zusätzliche Kontakte innerhalb des Schulgebäudes auf ein Minimum reduzieren möchten. Oberstes Ziel ist es, Sie, Ihre Kinder und unsere Lehrerinnen und Lehrer so gut es geht vor einer Ansteckung zu schützen.

Wir haben uns aber einen Weg überlegt, den wir Ihnen als Ersatz anbieten möchten: Unsere Lehrkräfte stehen ihnen ohnehin über die Dienstmailadressen zur Verfügung, die auf unserer Homepage veröffentlicht sind.

Sofern Sie also Kontakt mit einer Fachlehrkraft aufnehmen möchten, können Sie dies gerne via Mail tun. Wir sind bemüht, Ihre Anfragen kurzfristig zu beantworten und gemeinsam Lösungen zu entwickeln. In begründeten und nicht aufschiebbaren Fällen ist auch ein persönlicher Vor-Ort-Termin außerhalb der Unterrichtszeiten möglich. Dieser kann dann individuell mit der betreffenden Lehrkraft abgestimmt werden.

 Wir gehen davon aus, dass wir so eine konstruktive Lösung gefunden haben, die den aktuellen Bedingungen Rechnung trägt. 


 Für Ihr Verständnis möchten wir uns an dieser Stelle bedanken.

 Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern alles Gute, vor allem aber viel Gesundheit.


 Ihre Schulleitung

 St. Busch und J. Koß 


Weitere Hinweisschreiben finden Sie im Menü "Mitteilungen Schulleitung"......


Neuigkeiten über die vielfältigen Aktivitäten unserer Schule

 

Neuer Aktiv-Kurs: Koordinationstraining

Immer mittwochs in der 7. und 8. Stunde können sich unsere Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5/6 im neuen Aktiv-Kurs "Koordinationstraining" schulen lassen. Interessenten melden sich bitte bis zum 23.11.2020 bei ihren Klassenleitern an. Die Beschreibung des Kursangebotes finden Sie im anhängenden PDF-Dokument.





















Acht auf einen Streich

Von Tilo Röpcke

Sie sind der ganze Stolz der Sportgemeinschaft Aufbau Boizenburg. Richard Paessler, Max Wilhelm, Maurice Haupt und Jakob Zotke absolvierten erst im Sommer dieses Jahres ihre Ausbildung zum Junior-Coach. (SVZ berichtete) Dafür war eine 40-stündige Schulung von Nöten, die die vier jungen Nachwuchstrainer im Rahmen der Ganztagsschule in Boizenburg absolvierten. Auf diesen Erfolg wollten sich die fußballbegeisterten Jugendlichen nicht ausruhen und schlossen daran nun eine mehrwöchige Qualifizierung als Fußballtrainer mit der C-Lizenz an. „Ich freue mich sehr, dass der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern meinen Schützlingen die Möglichkeit gegeben hat, trotz der derzeitigen Corona-Pandemie die Ausbildung fortzusetzen. Diese erfolgte zum einen der Situation entsprechend überwiegend in Online-Seminaren, zum anderen aber auch im Rahmen eines viertägigen Workshops in Zinnowitz“, berichtet Fußballtrainer Gregor Berger im SVZ-Gespräch. Die Prüfung zum Erwerb der C-Lizenz wurde erst im vergangenen Monat abgelegt, bei der die jungen Sportler jeweils eine zuvor konzipierte Trainingseinheit abhalten mussten. „Dabei spielten vor allem soziale und fachliche Kompetenzen der zukünftigen Trainer eine entscheidende Rolle. Ich hatte im Vorfeld der Trainingseinheiten keinerlei Zweifel am Erfolg meiner vier Jungs“, freut sich Gregor Berger über das großartige Ergebnis seiner Jugendlichen. Schließlich sei die zeitnahe Ausbildung von jungen Menschen mit anschließender Qualifizierung zur Trainer C-Lizenz ein absolutes Novum in der Geschichte der SG Aufbau Boizenburg. Neben den vier Schülern absolvierten auch Ronny Hergaß, Michael Lindstädt, Andreas Thole und Thomas Falke, allesamt bereits Trainer oder Co-Trainer bei der SG Aufbau Boizenburg, die Qualifizierung zur C-Lizenz. „Ziel soll es in naher Zukunft schon sein, unseren jungen Nachwuchs möglichst schnell in den Trainingsbetrieb zu integrieren“, kündigt Gregor Berger an. Sowohl für die fußballbegeisterten Jungs, als auch für den Sportverein sei diese Qualifizierung ein absoluter Glücksgriff. Schließlich könne man dadurch den Nachwuchs schon sehr rechtzeitig an das so wichtige Ehrenamt heranführen. Das mache die Verantwortlichen nun froh und glücklich, auf einen Schlag über acht qualifizierte und vor allem hochmotivierte Trainer zu verfügen. „Sowohl die Ausbildung der jungen Leute zum Junior-Coach, als auch die unmittelbar darauffolgende Qualifizierung zur Trainer C-Lizenz hat mir mit den Teilnehmern aus Boizenburg große Freude bereitet. Sowohl ihr Verhalten, Einsatzwillen aber auch ihre Motivation waren vorbildlich“, schwärmt Sebastian Turowski vom Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Rostock. Der Bereichsleiter für Verbands- und Vereinsentwicklung, stellvertretende Geschäftsführer sowie Lehr- und Bildungsreferent des Landesfußballverbandes stand während des gesamten Ausbildungszeitraumes im engen Kontakt mit Gregor Berger von der SG Aufbau Boizenburg. Letzterer ist nicht nur Sportlehrer an der Regionalen Schule „Rudolf Tarnow“ in Boizenburg, sondern auch seit nunmehr drei Jahren Nachwuchskoordinator und Trainer der C-Jugend der SG Aufbau.


Die Gruppe als Ganzes gefordert

Von Tilo Röpcke

Kommunikation und Vertrauen sind immens wichtige Voraussetzungen für die Teambildung innerhalb eines Klassenverbandes. Doch nicht jedes Team funktioniert gleich gut, schließlich besteht dieses aus völlig unterschiedlichen Individuen mit verschieden ausgeprägten Fähigkeiten und Interessen. Daher sind schon in den ersten Schuljahren teambildende Maßnahmen in Form von Gruppenspielen unerlässlich. „Unsere Klassenleiterstunden sind natürlich bestens dafür geeignet, fern ab vom Vermitteln des notwendigen Unterrichtsstoffes Unternehmungen durchzuführen, um kontinuierlich an der Entwicklung des Klassenverbandes zu arbeiten“, ist sich Ilka Haarbach-Werner sicher. In der vergangenen Woche holte sich die Fachlehrerin für Englisch und Russisch und Klassenleiterin der Klasse 6f an der Regionalen Schule „Rudolf Tarnow“ in Boizenburg dafür die tatkräftige Unterstützung ihrer Schulsozialarbeiterin Simone Siebrecht. „Es geht bei unseren Projekten ganz besonders darum, die Kinder für ihren Umgang miteinander zu sensibilisieren. Dabei sollen vor allem in praktischen Übungen sowohl die Stärken, als auch die Schwächen der beteiligten Schüler herausgefunden werden. Dafür eignet sich ganz besonders der ‚Fröbelturm’, bei dem den Jungen und Mädchen das Gefühl ‚Gemeinsam schaffen wir das, gemeinsam sind wir stark’ vermittelt wird“, berichtet Simone Siebrecht im. „Wie sollen wir das bloß schaffen, das wird doch nie etwas“, war anfänglich von den Schülern der Orientierungsstufe zu hören. Auch wenn das Gruppenspiel zwischenzeitlich von heftigen und lauten Gesprächen geprägt war, zeigten sich die Protagonisten der teambildenden Maßnahme am Ende zufrieden mit dem erfolgreichen Auf- und Abbau des „Fröbelturmes“. Bleibt letztlich zu hoffen, dass dieser Projektnachmittag einen wichtigen Beitrag geleistet hat, das Team der Klasse 6f weiterzuentwickeln.



Weitere Aktivitäten finden Sie im Menü "Neuigkeiten"......

Im ganzen Schulhaus findet sich verschiedene Fliesenkunst, sie kann in der Galerie betrachtet werden.  

 

Die Anzahl an Besuchern seit dem 28.08.2017 ist...

179187

 

 

 

 

 


Anrufen
Email